Fahrtenerfassung ohne Handy ist altmodisch

Freitag, 24. Februar 2017 – von RouteVision Nederlande

Das Mobiltelefon ist inzwischen ein Smartphone, mit dem Sie im Internet surfen und komplette Wander-, Fahrrad- und Autorouten planen können. Es ist auch nicht verwunderlich, dass das Handy bei der Fahrtenerfassung immer wichtiger wird.

Die manuelle Führung eines Fahrtenbuchs ist für viele Unternehmen ein unheimlich altmodisches Unterfangen. Manche Unternehmen bieten die Möglichkeit, die zurückgelegten Fahrten über das Handy einzugeben, aber die wirklich innovativen Anbieter verwenden dazu eingebaute Hardware und eine automatische Fahrtenerfassung. Über das Handy können dann umfangreiche Berichte aufgerufen werden.

Keine manuelle Erfassung mehr

Die manuelle Führung eines Fahrtenbuchs durch die Mitarbeiter im Auto gehört damit definitiv der Vergangenheit an. Wir sind unserer Zeit nämlich nicht nur einen, sondern gleich zwei Schritte voraus. Das Mobiltelefon war zu Beginn eine Revolution auf dem Gebiet der Eingabemöglichkeiten, doch inzwischen kann es Fahrten sogar automatisch erfassen und Berichte über diese Fahrten erstellen.

Mitarbeiter sparen viel Zeit, da Sie die Fahrtenerfassung nicht mehr manuell vornehmen müssen und zur gleichen Zeit (wie auch ihre Arbeitgeber) die zurückgelegten Fahrten und beispielsweise die Produktivität des Tages einsehen können.

Rittenregistratie Black Box

Berichterstattung auf der Grundlage mobiler Daten

Die Kombination aus Software und Hardware ist die Zukunft - diese ermöglicht eine automatische Fahrtenerfassung. Hiermit wird die manuelle Führung eines Fahrtenbuchs auch sofort altmodisch. Unternehmen können dank der Verwendung der automatischen Systeme enorm viel Zeit und Kapazität sparen, sodass Zeit übrigbleibt, um den Kunden optimal zu bedienen.

Berechnen Sie Ihren Preis